Kirchenchor Heilig Geist
Kirchenchor Heilig Geist

Der Kirchenchor an Heilig Geist stellt sich vor

Seit seiner Gründung im Jahr 1953 übernimmt unser Chor die musikalische Gestaltung der Gottesdienste an Heilig Geist und erfreut die Gemeinde mit gelegentlich stattfindenden Konzertauftritten. Wir freuen uns darauf in drei Jahren das siebzigjährige Bestehen des Chores feiern zu können.

Zum 50-jährigen und zum 60-jährigen Bestehen haben wir Festschriften erstellt, die die Geschichte des Chores beschreiben. Die Festschriften geben einen guten Einblick in das Schaffen des Chores und stehen auf dieser Seite zum Nachlesen zur Verfügung. Wir hoffen und gehen fest davon aus, dass große Konzerte und gemeinsame Reisen bald wieder möglich sein werden. Dazu gehören auch in den letzten Jahren etablierte gemeinsame Auftritte mit den anderen Chören des Pfarrverbandes in auswärtigen Gotteshäusern mit anschließendem Besichtigungsprogramm und gemütlichem gemeinsamem Ausklang. Die letzten Veranstaltungen dieser Art führten uns ins Kloster Maria Laach und in die Kirche Sankt Peter und Paul in Grevenbroich mit anschließender Besichtigung von Schloß Dyck. Lebendige Berichte darüber werden sich dann in einer Festschrift zum Siebzigsten wiederfinden.

Zurzeit besteht unser Chor aus etwa 20 Sängerinnen und Sängern. Die meisten engagieren sich seit Jahren, ja sogar seit Jahrzehnten für den kirchlichen Gesang. Doch auch neue Chormitglieder dürfen wir immer wieder begrüßen und für unser Tun begeistern. Jeder Chor wird maßgeblich geprägt durch den Chorleiter. Unser Chorleiter ist seit dem Jahr 2011 Sebastian Hohberg, einer der Jüngeren in unserem Chor. Während unter unserem früheren langjährigen Chorleiter Wolfgang Hörsch klassische Werke der Kirchenmusik den Schwerpunkt unseres Repertoires bildeten, hat Sebastian Hohberg eigene musikalische Akzente hinzugefügt. So beschäftigen wir uns nun neben der Musik von Bach, Mozart, Haydn, Beethoven oder Mendelssohn-Bartholdy auch mit Werken neuerer englischer Kirchenmusik der Komponisten Edward Elgar, Christopher Tambling, Colin Mawby oder John Rutter. Auch Werke von Flor Peeters und Gabriel Fauré ergänzen unser Repertoire.

Unsere Proben haben den Anspruch, aus den musikalischen Fähigkeiten eines jeden einzelnen einen gemeinsamen Gesang auf hohem musikalischen Niveau zu entwickeln. Dieser Anspruch verbindet sich mit der Freude am Singen und dem Miteinander in der Sangesgruppe. Unser Chor bildet eine schöne Gemeinschaft, die nicht nur durch das Singen, sondern auch durch viele persönliche Bande zusammengehalten wird. Alle in den letzten Jahren zu uns gekommenen Chormitglieder zeigten sich wie auch die regelmäßig zu unseren Auftritten engagierten Solistinnen und Solisten von unserem musikalischen Können und dem Erleben der Chorgemeinschaft begeistert.

Der seit Jahrzehnten gelebte Zusammenhalt in unserer Gemeinschaft hilft uns in den wegen der COVID-19-Pandemie unwirtlichen Zeiten das Chorleben auch ohne Musik aufrechtzuerhalten und berechtigt uns zu der Hoffnung auf weitere gemeinsame Zeiten mit Freude am Gesang.