ALLE GOTTESDIENSTE DER
FOLGENDEN 4 TAGE


Do, 14.12.2017

8:15 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe

8:30 Uhr Kirche St. Barbara
Hl. Messe für die kfd StM Bruno Oerder

12:00 Uhr Kirche St. Sebastian
Trauerfeier Anna Maria Thienel in der Trauerhalle Poppelsdorfer Friedhof, anschl. Beerdigung

14:00 Uhr Kapelle Marienhospital
Besinnung in der Advents- und Weihnachtszeit

16:30 Uhr Kirche Heilig Geist
3. Weggottesdienst der Kokis

16:30 Uhr Kap. Med. Klinik
Hl. Messe

17:00 Uhr Kapelle Hs. Maria Einsiedeln 2.OG
Hl. Messe

20:30 Uhr Kirche Heilig Geist
Rorate-Andacht


Fr, 15.12.2017

8:15 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe

10:30 Uhr Kirche St. Sebastian
Exequien Dr. Bernd Weczerek, anschl. Beerdigung

18:30 Uhr Kirche Heilig Geist
Hl. Messe

20:30 Uhr Kirche St. Sebastian
Taizégebet

21:30 Uhr Kirche St. Sebastian
stille Anbetung, anschl. Komplet


Sa, 16.12.2017

8:15 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe

15:00 Uhr Kirche St. Sebastian
Tauffeier

16:30 Uhr Kirche St. Sebastian
Beichtgelegenheit

16:30 Uhr Kapelle Seb.-Dani-Heim
Hl. Messe

17:00 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Gemeinde, JG Andrea und Irmgard Paltzer

18:15 Uhr Haus Elisabeth
Hl. Messe

18:30 Uhr Kirche St. Barbara
Hl. Messe Hl.Messe Anni und Erich Müller


So, 17.12.2017

9:30 Uhr Kapelle Marienhospital
Hl. Messe

9:45 Uhr Kirche Heilig Geist
Hl. Messe, der Kirchenchor singt adventliche Motetten SWA Selma Ulte

10:00 Uhr Haus Elisabeth
Hl. Messe

10:00 Uhr Klinikkirche
Hl. Messe

10:45 Uhr Kirche St. Sebastian
Familienmesse zum 3. Advent für alle Kommunionkinder des Pfarrverbandes gestaltet von der Kita St. Sebastian

11:15 Uhr Kirche St. Barbara
Hl. Messe JG Helene Marschall, JG Katharina Schöneseifen, JG Hubertine Bungart, Hl.Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Familie Strahl und Anghörige, Hl.Messe LuV der Familie Laube

11:30 Uhr Kirche Heilig Geist
Kleinkinderwortgottesdienst

12:30 Uhr Kirche St. Barbara
Tauffeier für Florian Alexander Deckers

15:30 Uhr Kirche St. Sebastian
Konzert Deutsch-Französischer Chor

17:00 Uhr Kapelle Hs. Maria Einsiedeln 2.OG
Hl. Messe

18:00 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe

18:30 Uhr Kirche Heilig Geist
Hl. Messe

(mehr)

ALLE SONSTIGEN TERMINE


Donnerstag, 14.12.2017
16:30 Uhr Heilig Geist
3. Weggottesdienst der Kommunionkinder Hl. Geist , Pfarrkirche
20:30 Uhr Heilig Geist
Rorate-Andacht, Kapelle Heilig Geist

Freitag, 15.12.2017
20:30 Uhr Sankt Sebastian
Taizégebet , Pfarrkirche St. Sebastian, Kirschallee
21:30 Uhr Sankt Sebastian
stille Anbetung, anschl. Komplet , St. Sebastian

Samstag, 16.12.2017
18:00 Uhr Sankt Sebastian
Treffen Kolpingsfamilie: nach der 17h Messe besinnliche Adventsfeier , Pfarrsaal, Sternenburgstr. 27

Sonntag, 17.12.2017
10:45 Uhr Sankt Sebastian
Familienmesse zum 3. Advent für alle Kommunionkinder des Pfarrverbandes gestaltet von der Kita St. Sebastian, Pfarrkirche St. Sebastian
11:30 Uhr Sankt Sebastian
Sternsingertreffen, Alte Kaplanei, Sternenburgstr. 27
15:30 Uhr Sankt Sebastian
Weihnachtskonzert des Deutsch-Französischen Chores, Pfarrkirche St. Sebastian

Montag, 18.12.2017
19:00 Uhr Sankt Sebastian
Bußgottesdienst für alle im Pfarrverband, Pfarrkirche St. Sebastian
20:30 Uhr Sankt Barbara
Spätschicht im Advent , -Kirche, Pfarrjugendheim

Dienstag, 19.12.2017
06:00 Uhr Sankt Sebastian
Roratemesse, anschl. gemeinsames Frühstück , Pfarrkirche St. Sebastian
19:30 Uhr Pfarrverband
Exerzitien im Alltag für Erwachsene zwischen 21 und 39, Alte Kaplanei, Sternenburgstr. 27

Mittwoch, 20.12.2017
08:15 Uhr Sankt Sebastian
Weihnachtsgottesdienst der Clemens-August-Schule, Pfarrkirche St. Sebastian

(mehr)

| Startseite | Gottesdienste und Pfarre Heilig-Geist, Bonn-Venusberg >

Die Pfarrei

Herzlich Willkommen!

Sie kommen in unsere Kirche, die dem Heiligen Geist geweiht ist, Sie wohnen in unserer Pfarrei oder Sie möchten auf unserer Internetseite etwas über unsere Kirchengemeinde erfahren ?

Was ist Kirche ?

Jede Pfarrei ist eine Lebenszelle der einen, von Jesus Christus im Heiligen Geist begründeten Kirche. Heute verstehen wir Kirche gern als das wandernde Volk Gottes. In diesem Bild wird das gemeinsame Unterwegssein zur Fülle des Lebens in Gott, unserem himmlischen Vater, zum Ausdruck gebracht. Gegenüber Einsamkeit, Beziehungslosigkeit, Individualismus und Egoismus dient Kirche dem Heil des Menschen auch deshalb, weil sie seiner Sehnsucht nach Gemeinsamkeit und Geborgenheit entgegenkommt: in der Gemeinschaft mit Gott und dem Nächsten.

Die Kirche Jesu wird konkret erlebt und erfahrbar in der Pfarrgemeinde: Liturgia, Martyria, Diakonia - Glaubensfeier, Glaubenszeugnis, Glaubenstat sind die wichtigen Lebensäußerungen der kirchlichen Gemeinschaft. Jedes Glied muss sich immer wieder fragen, ob es dem Vorbild Jesu in seinem eigenen Leben wirklich Raum gibt. Denn nur so baut sich christliche Gemeinschaft auf, von der das 2. Vatikanische Konzil sagt, dass "es Gott gefallen hat, die Menschen nicht einzeln, unabhängig von aller wechselseitigen Verbindung, zu heiligen und zu retten, sondern sie zu einem Volk zu machen, das... ihm in Heiligkeit dienen soll" (Dekret über die Kirche II,9).

Zur Geschichte unserer Pfarrei

Spuren menschlicher Besiedlung auf dem Venusberg (von "Venn" = Moor, Sumpf) sind aus vorchristlichern Jahrtausenden nachgewiesen. Die heutige Besiedlung begann jedoch erst nach 1920.
Der Kaufmann Heinrich Blömer erwarb viel Land auf dem Venusberg und schenkte dem Erzbischöflichen Stuhl zu Köln ein großes Grundstück für den Bau eines Erholungshauses für berufstätige Frauen. Dieses "Liebfrauenhaus" wurde 1927 eingeweiht. Für die wenigen Bewohner - 1940 standen ca. 17 Häuser auf dem Berg - war in der Kriegs- und Nachkriegszeit die geräumige St. Heinrichskapelle des Liebfrauenhauses geistlicher Mittelpunkt.

Die Wahl Bonns 1949 zur zunächst vorläufigen und jetzt ehemaligen Bundeshauptstadt ließ auf dem Venusberg eine rege Bautätigkeit entstehen, um für die aus allen Teilern der Bundesrepublik nach Bonn ziehenden Bundesbeamten ausreichend Wohnraum zu beschaffen. Die Wohnsiedlung "Am Birkenbruch", die zu gleicher Zeit nach den Grundsätzen des katholischen Soziallehrers Nikolaus Ehlen errichtet wurde, verschaffte vielen (kinderreichen) Bonner Familien mehr Unabhängigkeit und Selbtständigkeit.

Deshalb begann im Jahr 1952 der damalige geistliche Religionslehrer an den Berufsschulen, Dr. theol. Bernhard Niessen, im Auftrag des Kölner Erzbischofs, auf dem Venusberg eine Gemeinde aufzubauen, d.h. die Katholiken zusammenzuführen und die notwendigen kirchlichen Gebäude zu erstellen. Da parallel dazu auch eine evangelische Kirchengemeine entstand, verband die beiden Pastöre eine gleiche Aufgabenstellung, die sich nachhaltig auf ein gutes ökumenisches Klima auswirkte.

Unsere Gemeinde blieb zunächst noch von der Mutterpfarrei St. Nikolaus, Bonn-Kessenich abhängig, bis sie am 1.4.1955 ihre volle Selbständigkeit erhielt. Der Bau der Pfarrkirche wurde durch eine Spende der überkonfessionellen Bewegung "The Wooden Church Crusade Inc. Burlington, Wisconsin, USA" beschleunigt. Der Begründer dieser Bewegung, Dr. Henning von Royk-Lewinsky, entwickelte im Hinblick auf einen weltweiten weltanschaulichen Konflikt nach dem Krieg den Plan eines "geistigen Schutzwalls gegen den Kommunismus"; man wollte in der Bundesrepublik 49 bescheidene Gotteshäuser errichten helfen.

Als einer der ersten dieser Gotteshäuser konnte am Sonntag Laetare, 31.3.1957, unsere Kirche durch den Kölner Erzbischof Joseph Kardinal Frings feierlich konsekriert werden. Sie war nach den Plänen des Architekten Stefan Leuer als "Zelt Gottes unter den Menschen" (Apk.21,3) entworfen und errichtet worden. Kindergarten I (1955), Pfarrhaus (1955), Jugendheim mit öffentlicher Bücherei (1957), Küsterhaus (1956) und ein zweiter Kindergarten (1966/1974) vervollständigten das Pfarrzentrum. Der zweite Kindergarten wurde 2001 aufgelöst und nach Renovierung und Umbau des Kindergartens Waldauweg in diesen integriert.

Die Zahl der Gläubigen stieg bis zum Ende der sechziger Jahre auf ca. 2.300 an; 2012 beträgt sie etwa 1.300.

Ausstattung der Pfarrkirche

Farbfenster der Südwand: Herabkunft des Hl. Geistes auf die Apostel und Maria an Pfingsten ( Pfarr-patrozinium ) von Otto Lauterbach, Krefeld. Ausführung: H. Derix, Kevelaer 1959

Orgel: Fa. Johannes Klais, Bonn 1961 ( 20 Register, 1383 Pfeifen )

Holzkruzifix und Pieta (Seitenkapelle): Anni Höfken-Hempel, Trier

Tabernakel, Leuchter, Kelche: Nikolaus Epp, Reichenau

Weihnachtskrippe: Litha Mertens, Köln

Gottesdienstordnung (bitte anklicken)

Besondere Einrichtungen im Pfarrgebiet (mit Hauskapellen)

Universitätskliniken mit eigener Klinikseelsorge: Siegmund-Freud-Straße 25, Tel: 280-23 39
Haus Venusberg früher "Liebfrauenhaus", Bildungsstätte des Erzbistums Köln: Haager Weg 28, Tel: 28 991-0
Altenheim Haus "Maria Einsiedeln": Haager Weg 32, Tel: 91 02 70
Städtisches Altenheim Haus "Elisabeth": Gudenauer Weg 140, Tel: 91 014 - 0
Kinderheim "Maria im Walde": Gudenauer Weg 142, Tel: 28 998 - 0
Internationales Studentinnenwohnheim, "Stella Matutina" und Ostasien Institut: Gudenauer Weg 128, Tel: 91 02 60

Weitere Hinweise zum Pfarrleben

Im Haus Kiefernweg 22 ist die Wohnung der Montfortaner-Patres und das Pfarrbüro Tel: 28 13 82

Die gewählten Laienvertretungen sind Kirchenvorstand zur Verwaltung des kirchlichen Vermögens und der Pfarrgemeinderat sowie dessen Ortsausschuss zur Mitwirkung in den sonstigen die Pfarrei betreffenden Fragen.

Die Pfarrei unterhält einen Kindergarten für Kinder von 3 bis 6 Jahren:
Kindergarten Waldauweg 1a, Tel: 28 26 26

Kirchenchor und Chor Regenbogen stehen im Dienste der Kirchenmusik und der Gestaltung der Gottesdienste.

Unsere Katholische öffentlichen Bücherei im Jugendheim, Kiefernweg 24, verfügt über eine große Anzahl von Büchern aller Art, Kassetten, CDs usw. Sie ist geöffnet:
Mittwochs: 11.00 Uhr - 12.00 Uhr, 16.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sonntags:  10.00 Uhr - 12.00 Uhr

Unser Kirchbauverein, der beim Aufbau der Pfarrei errichtet wurde, unterstützt Bauvorhaben und größere Reparaturen an den kirchlichen Gebäuden.
Spendenkonto: Sparkasse Bonn Konto-Nr. 10 650 257 BLZ 380 500 00

Kinder und Jugendliche haben sich in Gruppen der Katholischen Jungen Gemeinde KJG zusammengefunden.
Neben wöchentlichen Gruppenstunden veranstalten sie jährlich ein großes Sommerzeltlager.

Die Lebendigkeit der Pfarrei zeigt sich auch in einem biblischen und literarischen Arbeitskreis, einem Strickkreis für die Mission, einem Kreis für Caritas und Soziales, dem Pfarrbesuchsdienst u.a. Mehrmals jährlich werden zusammen mit der evangelischen Auferstehungskirchengemeinde ökumenische Veranstaltungen durchgeführt.

Die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. So veranstaltet der Ortsauschuss des Pfarrgemeinderates jedes Jahr ein Pfarrfest, einen Pfarrgemeindeabend und einen frohen Gemeindekarneval. Auch die Senioren treffen sich regelmäßig.

Einige Daten aus dem Pfarrleben

Das Kichenpatrozinium ist Pfingsten.
Am Sonntag nach Fronleichnam gestalten wir die Fronleichnamsprozession.
Am Dienstag nach dem 4. Fastensonntag halten wir den Tag der Anbetung ("Ewiges Gebet")

Besonderer Hinweis

Die Sozialstationen des Caritasverbandes Bonn sind telefonisch wie folgt erreichbar:
Sozialstation I, Tel: 47 37 82
Sozialstation II, Tel: 62 17 45