DENKANSTÖSSE
Weil du über Stärke verfügst, richtest du in Milde
VIPAKTUELL
(als NEWSLETTER hier anmelden)
UNSERE PASTORALEN LEITZIELE
LAGEPLÄNE UNSERER
KIRCHEN UND PFARRBÜROS
NEUES AUS DEN PFARRAUSSCHÜSSEN

Familiengottesdienste


So, 27.08.2017

9:45 Uhr Kirche Heilig Geist: Kinder- und Familienmesse StM JG August Schmidt
10:45 Uhr Kirche St. Sebastian: Hl. Messe mit Wortgottesdienst der Kinder, anschl. Umtrunk für alle "Wir sind wieder da"
Heilig Geist Sankt Barbara Sankt Sebastian


Familiengottesdienst
Bild: Sarah Frank in Pfarrbriefservice.de
Den Glauben feiern – mit der ganzen Familie!
Die Gemeinden im Melbtal feiern gern – das sieht man an den reichen und vielfältigen Möglichkeiten, Gottesdienst zu feiern. Besonders im Bereich der Gottesdienste für Familien hat viel zu bieten: Jede Kirche hat spezielle Angebote für die ganz kleinen und auch für ältere Kinder.
Für  das neue Jahr 2017 haben sich alle, die für die Gestaltung der Familienliturgie Sorge tragen, noch einmal neu aufgestellt und ihre Arbeit neu konzipiert. Die Gottesdienste sind aufeinander abgestimmt. An jedem Sonntag im Monat gibt es nun in mindestens einer der Kirchen einen Gottesdienst für Familien. Auch an allen Feiertagen werden Familiengottesdienste gefeiert.
Das Angebot wird hauptsächlich von ehrenamtlich engagierten Eltern getragen. Das Seelsorgeteam flankiert die wertvolle Arbeit durch Fortbildungen, durch spirituelle Angebote für die Vorbereitungsteams, und durch Möglichkeiten der Begegnung und des Austausches – zum Beispiel bei gemeinsamen Familienwochenenden.
Es ist uns wichtig, dass sich alle in unseren Gemeinden willkommen geheißen fühlen – besonders die Familien mit ihren Kindern!
Alle, die sich gern in diesem Bereich mit engagieren möchten, sind herzlich dazu eingeladen! Kommen Sie auf die Mitglieder der Vorbereitungsteams oder auf die Seelsorger zu – wir freuen uns!

Markus Vilain, Pastoralreferent

Zur Vertiefung: Die Konzeption der Familienliturgie des Melbtals als PDF-Datei.


Domstürmer - Kommunionkinder erobern Köln
Kölner Dom Was machen die Kommunionkinder eigentlich nach der Erstkommunion? Nun: Zum einen wollen viele der Kinder Messdienerinnen und Messdiener werden, zum anderen die über die letzten Monate gewachsene Gemeinschaft genießen.
Dazu bietet der Ausflug der Kommunionkinder zum Kölner Dom eine perfekte Gelegenheit.
Antonia Einsiedler, ein Kommunionkind aus St. Barbara, hat einen Bericht über diesen Ausflug verfasst:
„Los ging es am Mittwoch um 13:00 Uhr vor der Sankt Barbara Kirche. Von dort sind die Kommunionkinder mit dem Bus zum Bahnhof gefahren. In der Bahn war es ziemlich voll und eng. Als die Kommunionkinder endlich da waren, sah man auch schon den Kölner Dom. Bevor die Kommunionkinder in den Dom gehen, sind alle noch kurz auf die Toilette gegangen.
Da kommt ja der Domführer Diakon Kirschner! Der hat den Kommunionkindern dann den Dom von innen mit den vielen bunten Fenstern gezeigt.
Dann war es so weit: es ging endlich los nach ganz oben. Puh, schon nach den ersten Treppen war man schon ganz kaputt. Dann haben die Kommunionkinder eine Pause gemacht und in der Pause haben sie sich die Glocke angeschaut. Die war groß!
Dann ging es weiter. Da konnte man nur sagen: ganz schön hoch war der Kölner Dom. Sicherlich sind die Kommunionkinder über 100 Stufen gelaufen. Von oben war fast ganz Köln zu sehen.
Als die Kommunionkinder wieder unten waren, haben alle von Diakon Kirschner zwei Kugeln Eis bekommen und dann ging es nach Hause.“

Vielen Dank, Antonia, für diesen Bericht!
Weitere Informationen zur Erstkommunion im kommenden Jahr erhalten Sie bei Pastoralreferent Markus Vilain. Vielleicht interessiert Sie auch der „Werkstatt-Tag Erstkommunion 2018+“ – Anmeldungen sind noch möglich!
Hier die nächsten SONSTIGEN Termine: